Austria-Fanclubs vs Friedl Koncilia

Am 18. 5. fand in der Matthias Sindelar-Tribüne des Horr-Stadions ein dreistündiges Gespräch zwischen Sportdirektor Friedl Koncilia, Manager Markus Kraetschmer, Vizepräsident Peter Pelinka und etwa 15 Austria-Fans statt.
Ich werde versuchen, so emotionslos wie möglich die wichtigsten Punkte zusammenzufassen.
Gleich zu Beginn eine Richtigstellung: Mag. Kraetschmer erwähnte in seiner Einleitung, daß das Treffen Fans-Koncilia auf Initiative von mir bzw. Fisch zu Stande kam. Dies ist zumindest was meine Person betrifft unrichtig. Ursprünglich war eine "normale" Sitzung des Fankuratoriums (setzt sich zur Zeit aus vier Fanclubvertretern, jeweils ein Mann von Pescara, Atzgersdorf, Fedayn und AWAK zusammen) geplant, die dann auf Grund der traurigen Ereignisse der letzten Tage und Wochen im größeren Rahmen statt fand. Der "größere Rahmen" ist sicher nicht auf meinem Mist gewachsen, Koncilia existiert nach dem Schneckerl-Rauswurf (als Mensch) für mich nicht mehr, daran kann auch ein noch so konstruktives Gespräch nix ändern !
Vielleicht fragt sich jetzt wer warum ich trotz dieser sturen Einstellung an dem Treffen teilgenommen habe - AW: Weil ich daran interessiert war, wie Koncilia die Prohaska-Demontage vor versammelter Meute kommentiert, was er, das Präsidium und Manager Kraetschmer spieler- und trainermäßig vorhaben.

Vizepräsident Pelinka, der während der Trainerentlassung auf Urlaub war (und diese "als Fehler und großen Imageschaden für die Austria" bezeichnete) stellte noch einmal klar, daß die sportliche Leitung der Austria nur mehr eingeschränkt entscheidungsberechtigt ist - für die nächsten 2 1/2  Jahre liegt die Hauptverantwortung für die Kampfmannschaft und Trainerstab bei Magna (unglaubliche 80% der violetten Sponsor-Gelder kommen vom Stronach-Konzern). Manager Kraetschmer betonte, daß der Pakt mit Magna notwendig war um die Austria konkurrenzfähig zu halten bzw. die beiden anderen Hauptsponsoren (AT+CA) den Betriebsführungsvertrag nicht nur ausdrücklich begrüßten sondern ihn auch als Grundvoraussetzung für ein weiterers Sponsoring bei der Austria
angesehen haben.

Interessantes Detail am Rande:  Laut Koncilia war Kommerzialrat Böhm vor Abschluß des Magna-Vertrags bereit, in Stronach-Dimensionen (100 Mio. ATS) in die Austria zu investieren, er zog sein Angebot jedoch zurück (die Frage nach dem warum blieb unbeantwortet)...

Das Thema Prohaska-Ablöse bzw. die Rolle des Friedl Koncilia in diesem dreckigen Spiel möchte ich mit ein paar Zitaten vom Herrn Sportdirektor einleiten:

"Ich muß mich für nichts entschuldigen da ich nichts Schlimmes getan habe"

"Herbert Prohaska war ein Weltklassespieler"

"Prohaska hätte von mir aus noch 5 Jahre Austria-Trainer bleiben können"

"Prohaska war bereits im Herbst auf der Abschußliste. Ich habe alles getan um seinen Sessel zu retten..."

"Ich trete erst dann zurück wenn bei der Austria alles in Ordnung ist"

"Ich bin nicht gerne Sportdirektor"

"Hugo Maradonna (Bemerkung Werner: grünweißer Megaflop zu herrlichen Rabidpleitezeiten) ist in Japan so angesehen wie sein Bruder Diego !"

"Profifußball wird doch nicht für die paar Leute gespielt die (in Österreich) auf den Platz gehen"

"Nach meiner Tätigkeit bei Austria möchte ich als Trainer arbeiten."
"Bei der Austria ?"
"Nein, ich habe hier in den letzten Jahren zuviel erlebt..."

Auf den besorgten Hinweis eines Fankurators wie es möglich sein kann, daß bei der Austria ein Herr Fani die Finger im Spiel hat (Fani soll auf Befehl von Stronach gemeinsam mit Koncilia die kommenden Transfers abwickeln) reagierte Koncilia gewohnt präpotent und überheblich:

"Das kann euch doch völlig schnuppe sein !"

Als Zugabe wurde von Koncilia die Vorverurteilung des Rabid-Pleitegeiers durch die Austria-Fans mit den (ungerechtfertigen) Sanktionen der Amis gegen den ehemaligen Bundespräsidenten Waldheim (Stichwort: Watchlist) verglichen.

Koncilia betonte zu Beginn seiner Traineransprache, daß er weder Zdenko Verdenik noch Herbert Prohaska zur Austria geholt hat bzw. geholt hätte.
Zum Thema Verdenik fällt mir eine Geschichte aus dem Buch 'Die Glaubwürdigkeit von Austria-Funktionären' ein. Koncilia erzählte gestern, daß der Sportprofessor aus Laibach von den älteren Spielern der Kampfmannschaft abgeschossen wurde. Da gab es im Vorjahr ein Saisonabschlußfest im Böhmischen Prater, auf dem der damalige Austria-Präsident Streicher den Mitgliedern die Wuchtl druckte, Verdenik wäre AUSSCHLIESSLICH aus gesundheitlichen Gründen (wegen irgend einer Operation) zurückgetreten - Koncilia saß damals daneben, hmmm...

Von Dr. Zdenko zurück zu Schneckerl. Koncilia:

"Herbert Prohaska war der ideale Trainer für Fans und Medien - aber nicht für diese Mannschaft !"

Was kritisierte Koncilia konkret am Schneckerl:

"Die Mannschaft hat keine Kondition, es wurde zu wenig trainiert !"

Nach einigen MS-Runden soll Mladen Ivancic bei Koncilia gewesen sein und gesagt haben: "Wir trainieren hier weniger als in Kroatien. Ich bin müde weil hier zu wenig hart gearbeitet wird".
Die Vorwürfe in Sachen Training, Spielereinkäufe ("alle Spieler wurden nach Absprache mit Herbert Prohaska verpflichtet") und Freunderlwirtschaft (Koncilia: "Stöger wurde beim Stadthallenturnier 1998-99 von Prohaska als er noch Teamchef war <!!!> gegen meinen Willen zur Austria geholt") gegen Prohaska kamen bedauerlicherweise nicht nur vom Herrn Sportdirektor sondern auch von Manager Kraetschmer.

Um die körperlichen Problemchen unserer Spieler zu beseitigen denkt der Verein daran einen eigenen Konditionstrainer zu verpflichten. Weiters plant die sportliche Leitung, den nicht vorhandenen Teamgeist der Mannschaft zu fördern, beispielsweise durch gemeinsame Kursbesuche - normalerweise würde ich mich allein über die Notwendigkeit dieser Maßnahme(n) totlachen - wenn es nicht so traurig wäre (siehe das asoziale Verhalten der Spieler gegenüber ihrem deckellosen Kollegen Datoru, der nachweislich mit öffentlichen Verkehrsmitteln [nach Austria vs Bregenz] heimfahren mußte, da kein 'Kollege' aus der Mannschaft es der Mühe wert fand ihn mitzunehmen...)... Es ist müßig zu erwähnen, daß dieses Vorhaben der Vereinsführung bei den Spielern auf massive Ablehnung stößt...

Peter Pelinka wies beim Thema Trainer darauf hin, daß Stronach von Anfang an gegen Prohaska war (0:9 mit dem Team in Spanien, dazu seine Freundschaft zum ÖFB-Präse und Stronach-Feind Beppo Mauhart) - die Vorbehalte konnten auch nach einigen Treffen Schneckerl-Stronach nicht ausgeräumt werden - "Prohaska mag dies anders gesehen haben..."
Der Herr Vizepräsident meine weiters, er könnte sich vorstellen, daß Stronach zu einer Diskussion mit Austria-Fans kommen würde...


Der zweite interessante Gesprächspunkt an diesem Abend war natürlich die Planung betreffend Kampfmannschaft und Trainerstab für die kommende Saison. Zu Beginn eine erfreuliche Nachricht: Wolfgang Knaller bleibt ein weiteres Jahr Austrianer (Koncilia: "Ich hatte nie ein Problem mit Knaller !")!
Die auslaufenden Verträge von Kreissl, Streiter und Rachimov werden nicht verlängert. Toni Peffer beendet mit Saisonende seine Karriere, auch für Hotte-Hüh Peter Stöger wird im neuen Kader kein Platz mehr sein. Ivancic soll zu Rijeka zurückkehren, Interesse seitens der Kroaten soll vorhanden sein. Siadaczka, Ernstsson und Sobczak werden verliehen bzw. verkauft.
Auch Publikumsliebling George Datoru wird auf Grund der Nicht-EU-Ausländerbeschränkung wahrscheinlich verliehen werden.

Zugänge: Austria wird eine komplett neue Abwehr verpaßt bekommen, zwei Verteidiger und ein Libero werden geholt. In Sachen letzter Mann sickerten keine Namen durch. Verteidiger Nr. 1 dürfte Martin Hiden werden (Austria ist sich mit ihm einig, die medizinischen Tests waren [im Unterschied zu Mählich der NICHT kommen wird] OK, ob der Transfer zu Stande kommt oder nicht hängt 'nur' mehr von den Ablöseforderungen von Leeds ab), Nr. 2 ein jüngerer, hierzulande unbekannter '...vic' mit CL-Erfahrung.

Mittelfeld: Der fast 35 Jahre alte Kapitän der kroatischen Nationalmannschaft Asanovic wird kommen. Koncilia schwört, daß Asanovic trotz seines Alters eine Laufmaschine ist und auch keine Probleme mit der Schnelligkeit hat (die sowie das schlechte Defensivverhalten waren der Grund warum Rachimov nicht gehalten wird) - die Einsatzstatistik des Kroaten bei seinem griechischen Klub würden den dummen Fan etwas anderes vermuten lassen: Nämlich das Asanovic ein Auslaufmodell ist, er seine Karriere schon beenden wollte und gerade noch rechtzeitig einen Verein gefunden hat, der bereit ist, ihm mit Geld zuzuschütten...
Ebenfalls fix ist Frank Rost, defensiver Mittelfeldspieler vom VFB Stuttgart. Der Piefkone wurde von der Austria nie beobachtet, seine einzige Referenz ist die Empfehlung von Franz Wohlfahrt. Weiters wird ein Spieler für die linke Außenbahn gesucht (da schau her, ganz was neues...).

Priorität hat die Verpflichtung eines "spielenden Mittelstürmers", Kategorie Mayrleb - sprich ein Mann der pro Saison 20 Tore schießen soll.
Koncilia meinte, daß inkl. Wohlfahrt und einem Spieler der aus der Amateurmannschaft in die 1. aufrückt (Name wurde keiner genannt, dafür daß es nicht um Gerald Krajic handelt, der für Koncilia bereits jetzt zur 1. gehört) etwa acht neue Gesichter im Kader 2000-2001 zu sehen sein werden...

Paukenschlag bei der Trainerfrage: Heinz Hochhauser ist für Koncilia entgegen unzähliger Zeitungsmeldungen nicht Kandidat Nr. 1 !!!
Einserkandidat ist laut Vize Pelinka "ein Mann, der auch euer Einser-Kandidat wäre". Ich und wahrscheinlich auch die Mehrheit der anwesenden Fans kamen zum Schluß daß es sich dabei nur um Sturm-Coach Ivicia Osim handeln kann - für wie wahrscheinlich ich eine Osim-Verpflichtung halte schreibe ich besser nicht...
Koncilia erwähnte bei möglichen Trainerkandidaten auch den Namen Otto Rehagel sowie daß es ein Gespräch zwischen Austria und Trapattoni gab und sich "Ich habe fertig" prinzipiell vorstellen könnte einen österr. Klub zu trainieren. Abschließend sagte Koncilia, daß er sich eigentlich nur einen deutschsprachigen Trainer für die Austria vorstellen kann (wieso wurde dann mit Trap gesprochen, hmmm...).
Zur Klarstellug ein Satz zu Ernst Baumeister, der von den Zeitungen ebenfalls als Trainerkandidat ins Gespräch gebracht wurde: Zur Zeit kein Thema - Koncilia ist der Meinung, daß Baumeister ein sehr guter Trainer werden wird, die Aufgabe Austria jetzt aber zu früh käme.
PS: Auf Grund der angespannten Budgetsituation im Nachwuchsbereich (der NICHT in den Bereich Betriebsführungsvertrag Magna fällt) hat der Ernstl gezeigt, daß ihm seine Austria am Herzen liegt - er verzichtete auf eine vertraglich zugesicherte Gehaltserhöhung !

However, sonstige Pointen über die diskutiert wurde wie z. B. das Nachwuchsproblem im österr. Fußball oder das wirklich gute Kicker auch mit Magna für die Austria unfinanzierbar bleiben lasse ich bewußt weg, erstens würde das vom ursprünglichen Thema wegführen und zweitens sind diese Dinge für Leute die den Weg auf die B.V.-Homepage gefunden haben sowieso klar ;-)

Auf die Veilchen, Schneckerl 4-ever, Koncilia rauuuuuuuus !!


[Werner]

Kommentare und Reaktionen zum Artikel bitte an veilchenpost@gmx.at mailen !

Fragen können natürlich auch an Friedl Koncilia gestellt werden:

email2.gif (25129 Byte)

Zurück


19. 5. 2000

© Austria-Fanclub Bad Vöslau